BRH

Umbau und Erweiterug der

Breuer Höfe

 

Nutzung/Typ

Gewerbe/Kultur/Bildung/

Sozialdienste/Gastronomie/Wohnen

Ort

Wuppertal

Bauweise

Bestand (Baujahr 1965): Massivbau

Neubau: Holzhybridbau

Größe

5.700m² BGF

Energie

Fernwärme/Photovolthaik/LWP

Leistungsphasen

LPH 1-9

 

 

In zentraler Lage südlich vom Laurentiusplatz in Wuppertal-Elberfeld gelegen, wird der in den 1960er Jahren an der Auer Schulstraße errichtete Breuer Saal mit den dazugehörigen Nebengebäuden eine strukturelle Veränderung sowie Erweiterungen in Form von Aufstockungen erhalten.

Mehrere Büroeinheiten mit gemeinschaftlich genutzten Konferenz- und Gruppenräumen, drei Gastronomieeinheiten, ein Tageshospiz sowie eine Bildungseinrichtung für Tanz und Musik sollen untergebracht werden. Darüber hinaus werden einige Wohneinheiten wiederhergestellt.

Unser Fokus liegt hierbei auf dem Erhalt des ehemaligen Pfarr-Saals, mit dem sich viele Wuppertaler durch dort veranstaltete Veranstaltungen (Hochzeiten, Karneval, etc.) verbunden fühlen. 

Teil des Areals ist die denkmalgeschützte Fabrikantenvilla Haus Meckel, die einen außergewöhnlich gut erhaltenen Innenausbau besitzt. Einziehen wird ein Literaturcafé und ein Co-Working Space.   

Gemeinsam mit der Bauherrschaft haben wir ein nachhaltiges Konzept entwickelt, dass ressourcenschonendes Bauen und Aspekte der Kreislaufwirtschaft beinhaltet. So werden nicht nur alle Erweiterungen größtenteils in Hlz errichtet sondern auch bei den Umbauarbeiten auf die Verwendung von bereits vorhandenen bzw. recacelten Materialien geachtet, Verbundstoffe vermieden und auf eine einfache Rückbaubarkeit geachtet. Das Projekt wird auf der C2C-Plattform Madaster gelistet.

© MasthoffArchitektur. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.